März / April 2014

Meine Freunde,

es gibt, neben all den schlimmen Meldungen aus Rumänien , sehr gute Nachrichten.

Wir wachsen ständig!  Equiwent wird in der Bekämpfung der menschlichen Armut und des tierischen Elendes immer stärker.

Equiwent und seine Förderer sehen  nicht weg und labern dumm rum, nein wir lassen Taten sprechen, jeden Tag, 365 Tage im Jahr!!!

Wir haben einen stätigen Zuwachs an Fördermitgliedern und auch die „starken Sonderspender“ haben den Pferden in Rumänien viel großartiges ermöglicht.

Bitte sehen sie sich dies zwei Bilder gut an! Sie sehen nicht nur einen LKW , einen LKW Anhänger und einen PKW-Kombi, nein sie sehen Lieferbereitschaft, Schlagstärke und logistische Gerätschaft um Mensch und Tier zu retten!!

Der PKW ist ein guter VW Passat Kombi mit frischem TÜV und sehr guter Technik. Dieser PKW wird künftig dem Hufschmied Petrica und seiner Tochter Ecaterina bei der täglichen Arbeit unterstützen. Vielen Dank einer besonderen Sonderspenderin für dieses tolle Auto!!!

Sie werden auf diesen Bildern auch unseren neuen LKW-Anhänger entdecken. Mit über 25 qm³ Ladevolumen sind wir nun unschlagbar im Bereich „Effizienz“. Vielen Dank den lieben Sonderspendern welche diesen Anhänger ermöglicht haben.

Ende März wir Equiwent auf einer entlegenen spanischen Insel einen verkrüppelten Esel auf die Füße helfen.

Die VOX- Sendung „Hund Katze Maus“ hat uns eingeladen sie zu begleiten und auch helfen zu dürfen, Vielen Dank hierfür!!

Im April werden wir endlich zu unserem östlichstem Stützpunkt in Rumänien Vordringen. Nahe der ukrainischen Grenze ist die Equiwent-Station. Wir werden unser Team dort unterstützen und mit vielen Tonnen Hilfsgütern, Medikamenten und Hufeisen versorgen. Geld für Treibstoff ( ca2200€) und die lieben  Mautgebühren in Ungarn, Österreich und Rumänien ( ca 600€) können wir noch gut gebrauchen.

Eine weitere Bereicherung ist ein Ultraschallgerät welches von unserer lieben Förderin Frau Menzel finanziert wurde. Künftig erhalten wir somit neue Untersuchungsmöglichkeiten für Mensch und Tier!! DANKE!!!

Es war für uns schockierend und dramatisch als in diesem Winter eine hochschwangere Mutter nebst Baby verstarb. Ich möchte niemals wieder handlungsunfähig sein, nie wieder! Mit dem Ultraschallgerät und dem neuen PKW sowie einer medizinischen „Notkasse“ würde die Mutter noch leben und Equiwent hätte ein paar Waisenkinder weniger satt zu bekommen. Im Sommerheft werde ich diskret für alle Förderer und Paten berichten.

Am 21 April ist meine Rückkehr nach Deutschland  geplant. Bis dahin werden sie nicht mehr viel von uns hören können. Ehrenamtlich und hoch motiviert werden wir, das gesamte Team Equiwent, in ihrem Auftrag arbeiten.

Auch weiterhin sind wir der Verein ohne Telefon, Porto, Werbung, Verwaltungs- oder Bürokosten.!!

In diesem Monat möchte ich mich ganz besonders bei Michael, Bernd, Margret, Ingrid, Waldemar & Susanne & Christine, Ilse, Daniela, Barbara, Helga, Chris, Anne & Helmut, Roswitha, Silke, Monika und natürlich allen  treuen Equiwent- Förderern bedanken.

Alles was wir schaffen, schaffen wir nicht für uns, wir machen es für die Pferde und die Kinder.

Selbstlose Hilfe zu leisen ist wohl die höchste Stufe der eigenen Selbstachtung. Die Equiwent-Hilfsorganisation ist etwas besonderes weil sie von besonderen Mensche gefördert wird. Ich Danke euch allen so unendlich! Jedes einzelne Fördermitglied, wenn auch nur für 3 Euro im Monat spendet, gibt mit Kraft und Hoffnung. Ich kann mich niemals bei allen ständig und persönlich bedanken, daher versuche ich meine Arbeit so gut wie möglich zu machen und werfe meine Energie alleine auf das Projekt!

Bitte fühlt euch alle gedrückt von mir!

Herzlichst,  Markus Raabe und das gesamte Team