Mai 2015

W-996.jpg

Liebe Freunde!

Wenn sie dies lesen, dann bin ich bereits im tiefsten osteuropäischen Raum angelangt.
Wir hatten wirklich viel Stress die letzten Tage. Der 1.Mai war für viele  Menschen ein Tag der Erholung in Deutschland, wir mussten durchgehend Arbeiten. Feiertage und Sonntage sind für uns gewöhnliche Tage an dem uns die Pferde brauchen.


Bild: Dr.Ursache und 2 unserer „Schützlinge“

Nur mit viel Stress konnten wir  diese Reise organisieren. Ich möchte mich an dieser Stelle besonders bei meiner ganzen Familie und Frau Tiffany Hild bedanken. Alle hatten in den letzten Tagen wenig schlaf. Die Arbeit hatte uns fest im Griff. Der Charite-Shop war geöffnet und am ersten Mai haben wir von Morgens bis Nachts Pferdebesitzer in unserer Schmiede bedient. Außerdem hatten wir zahlreiche Tierschutzeinsätze in Deutschland. Mein Anrufbeantworter verzeichnete viele Anrufe als ich Nachts das Büro betrat.
Aber auch in Zukunft werden wir auf eine Bürokraft verzichten damit auch weiterhin das Geld dort ankommt wo es hin gehört, zu den hilfsbedürftigen Pferden! Vermutlich ist unsere Politik auch der Grund warum wir 42 neue Fördermitglieder in den ersten vier Monaten 2015 begrüßen durften.
Wir sind die welche Arbeiten, zum Quatschen gibt es andere Organisationen!

Da wir uns tagtäglich als Anwälte für die Tiere verstehen müssen die Fragen und Antworten am Telefon warten bis ich aus Rumänien zurück bin.

Bild: Dieser junge Mann freut sich besonders über unsere Hilfe.
          Auch er besucht die Schule, keine Selbstverständlichkeit!

Ich habe große Mengen an Medikamente im Gepäck. Dr Ursache (Station Iasi) und Dr.Alexander (Station Sucueva)
können sich über große Mengen an Schmerzmittel, Antibiotika, Verbandszeug, Wundsalben, Ausrüstungsgegenstände und Wurmkuren freuen. Eine große Entwurmung der Pferdebestände wird in den nächsten Wochen das Tagesgeschehen bestimmen.


Bild: umsorgte Pferde der Equiwent-Station, wir haben
viel erreicht in den letzten Jahren! Danke liebe Förderer!!

Wenn die Technik es mir ermöglicht werde ich versuchen noch mehr Bilder dieser Reise unter „Raabes-Tagebuch“ zu veröffentlichen.
Leider ist das manchmal schwierig , hier in Ostrumänien.

Bild: Einer unserer Hufschmiede bringt die Hufe dieses Pferdes in Ordnung.
          Das Pferde wurde gut gefüttert, der Besitzer hat sich unsere Unterstützung verdient.

Lieber Förderer, ich bedanke mich bei allen Menschen welche uns den Rücken stärken !
Herzlichst, ihr Markus Raabe