Mai & Juni 2016

Da ist er schon wieder…der Mai, gefolgt vom Sommer!

Lange mussten wir warten auf so ein schönes Wetter.
Hier und in Rumänien scheint nun die Sonne. Leider schlägt heute, am 14.05.16, das Wetter um.
Aber sicherlich werden uns ein paar Tage Regen nichts ausmachen, 
es könnte schlimmeres geschehen auf dieser Welt als das es regnet.

Auch in Rumänien ist die Landwirtschaft voll angelaufen. Bei uns in Deutschland laufen die
Traktoren vor dem Pflug, in Osteuropa noch vielmals die Pferde.
Täglich behandeln die EQUIWENT-Tierärzte unzählige Pferde

  Arbeitspferd mit Schürfwunden. Jeden Tag werden viele Dutzend   Pferde durch uns versorgt.

Arbeitspferd mit Schürfwunden. Jeden Tag werden viele Dutzend Pferde durch uns versorgt.

Ich werde nun in den nächsten Tagen aufbrechen und nicht mehr erreichbar sein.
Vermutlich werde ich erst am 10 oder 11 Juni zurück sein.
Es warten viele Herausforderungen auf uns alle. Während Jannis und Tiffany
den orthopädischen Betrieb alleine in Deutschland stemmen müssen ist Sandra
auf der heimischen Station mehr als ausgelastet.
Ich werde in Ostrumänien gemeinsam mit Dr.Alexander und Dr.Ursache arbeiten.
Außerdem werden wir sehr viel in der Klinik machen müssen. Es werden Ausläufe
und Paddocks errichtet damit sich die Pferde auch einmal austoben können, täglich.

Vom Anfang April bis heute haben wir 11 neue Fördermitglieder gewonnen, herzlichen
Dank!  Leider haben auch zwei gekündigt. Eine Dame ohne Angabe von Gründen und
die andere Dame mag uns nicht mehr Unterstützen weil wir
zu wenig „diese schönen Sachen“ schicken würden.
Was sind denn wohl diese „schönen Sachen“ fragen sie sich jetzt, oder?
Damit sind Werbezeitschriften, Kalender und Kugelschreiber gemeint, zudem auch noch tolle
Weihnachtsmänner für den Tannenbaum. 
Ich kann mich nur entschuldigen aber so einen Scheiß gibt es nicht bei Equiwent. Es gibt so viele
Organisationen welche ihre Spendengelder vermehrt in die Werbung stecken anstatt
sich im Tierschutz zu arrangieren, daher werden wir das nicht machen. 

  Das ist die tägliche Realität in unserer EU!

Das ist die tägliche Realität in unserer EU!

Wir möchten dieses Elend bekämpfen und den Schwächsten beistehen.
Daher können wir leider kein Geld für Werbung oder Verwaltung
ausgeben. Heizdecken gibt es bereits ja auch schon bei anderen
Tierschutzvereinen wenn der Bus Richtung Osteuropa rollt…

  Der Equiwent-Tierarzt bei einer Augenbehandlung. 

Der Equiwent-Tierarzt bei einer Augenbehandlung. 

Diese Infektionen kommen häufig vor in Rumänien. Viele
Pferde erblinden deswegen.
5 Euro kostet die Behandlung  durchschnittlich pro Pferd.
Eine tolle Zeitschrift kostet mich ca 8.000 Euro. 
Können sie sich vorstellen das ich für 8.000 Euro
lieber Medikamente kaufe als
mir durch Werbehefte Freunde zu erkaufen? 

Wir lassen uns nicht verbiegen und sind bei den Tieren an der Front.
Wir danken den lieben Menschen welche uns bei unserer Arbeit ermutigen und
das Projekt unterstützen.
Mitte Juli werde ich Neuigkeiten berichten können.

Bis dahin verbleibe ich in Dankbarkeit für die Menschen welche dieses Projekt ermöglichen.

DANKE!!  
Herzlichst, ihr Markus Raabe und Team