Oktober November Dezember 2018

Liebe Mitglieder,

liebe Freunde!

Das Jahr neigt sich nun in seine letzte Phase.
Die schönen Tage sind gezählt und alle hoffen auf einen
goldenen Oktober.
Im Oktober, November und Dezember werden wir sehr
viel in Rumänien sein.

Es warten so viele Menschen, Pferde und Hunde auf unsere Hilfe.

Wir sind im Dauerstress und das ist gut so.
Wir, also Sie und das gesamte Team Equiwent aus Deutschland
und Rumänien hat sich zu einem guten Team zusammen geschlossen.

Jeder hat seine Aufgabe.
Das deutsche Team sorgt für den Nachschub und die Organisation
und das rumänische Team (Ärzte, Schmiede, Sozialarbeiter, setzt die
Vereinsziele um.
Unsere „Hundeärzte“ Dr.Oktavian und Frau Dr.Mirella arbeiten täglich
in der Tierklinik. Die Kastrationen der Hunde der dortigen
Landbevölkerung läuft täglich auf Hochtouren.








Wir kastrieren täglich
bis zu 10 Hunde. Wenn wir dieses Ergebnis umrechnen auf ein Jahr so
wird schnell unsere Schlagkraft deutlich. Die somit verhinderten
ungewollten Nachzuchten belaufen sich auf realistisch zehntausende

 Unser “Hundetaxi” im täglichen Einsatz. Diese liebe Frau hat einigen Hündinnen und Rüden ein nettes Zuhause in ihrem Garten gegeben. Sicherlich können Sie sich gut vorstellen wie dankbar diese Dame ist das nun alle Hunde kastriert sind. Eine große Erleichterung für Mensch und Hund!

Unser “Hundetaxi” im täglichen Einsatz. Diese liebe Frau hat einigen Hündinnen und Rüden ein nettes Zuhause in ihrem Garten gegeben. Sicherlich können Sie sich gut vorstellen wie dankbar diese Dame ist das nun alle Hunde kastriert sind. Eine große Erleichterung für Mensch und Hund!

pro Jahr. Wir hinterlassen tiefe Spuren und verhindern die neue Generation
von Straßenhunden.
Dies ist nur möglich weil wir eine eigene Tierklinik betreiben.

 Frau Dr.Mirella kastriert täglich die Hunde der Landbevölkerung.

Frau Dr.Mirella kastriert täglich die Hunde der Landbevölkerung.


 Unsere Pferdetierärzte sind täglich unterwegs, manchmal über 150 km von der Klinik entfernt…

Unsere Pferdetierärzte sind täglich unterwegs, manchmal über 150 km von der Klinik entfernt…


Ähnlich ist dies auch mit den Arbeitspferden. Bei Facebook konnten

wir häufig gut genährte Pferde vorstellen.

Wir erreichen die Köpfe der Pferdebesitzer. Unsere dauerhaften
Schulungen haben Erfolg. Die mobilen Tierarztpraxen sind täglich
unterwegs und lindern Leid und Schmerzen.
Die Hufschmiede belohnen „gute Pferdehalter“ mit den kostenlosen
Hufbeschlägen. Täglich müssen wir Verbesserungen in der Pferdehaltung
feststellen.
Ich selbst werde in den letzten drei Monaten dieses Jahres jeweils bis zu
14 Tage pro Monat in Rumänien anwesend sein.

Folgende Dinge müssen noch fertig gestellt werden:

  • Das Haus für die Kinder Robert und Antonia fertig stellen.
    Inklusive einer autarken Solaranlage für Strom.

  • Einen Film produzieren welcher gute und nachhaltige Hundeprojekte
    vorstellt.

  • Noch ca 15 Tonnen Sachspenden in Rumänien anliefern.

  • Die Humanprojekte (Kinder und bedürftige Erwachsene) besser aufstellen.

  • Das neue Pferdeprojekt in Westrumänien aufbauen und vorstellen.

  • Die Klinik auf den Winter vorbereiten.

  • Die Einsatzfahrzeuge auf den Winter und die Schneemassen vorbereiten.

 Alle paar Stunden werden Hunde, zwecks Kastration, angeliefert.

Alle paar Stunden werden Hunde, zwecks Kastration, angeliefert.


Es wird deutlich, dass Equiwent auch weiterhin sehr auf Spenden angewiesen ist.
Das ganze Team hofft natürlich auf eine große Unterstützung unserer Mitglieder
und Freunde.

 Die Kinder werden in unserer Bildungsarbeit stets mit einbezogen

Die Kinder werden in unserer Bildungsarbeit stets mit einbezogen

Aber auch in Deutschland sind wir aktiv. Wir haben dauerhaft Pferde in pflege.
Die deutschen Veterinärämter haben Equiwent als verlässlichen Partner kennen gelernt.
Wir retten und pflegen beschlagnahmte Pferde. Wir liefern die gesamte medizinische Versorgung, die Hufbearbeitung und auch rechtliche Absicherung der Ämter. Dies bedeutet, dass wir Gutachten erstellen um die Ämter zu unterstützen. Wir begleiten Gerichtsverfahren und sind oftmals die Ansprechpartner für die Richter und Staatsanwälte.

Da wir bereits jeden einzelnen Tag bis Januar 2019 verplant haben bitte ich zu berücksichtigen, dass wir keinesfalls mehr Sachspenden abholen können. Bitte sammeln sie nichts was Sie uns, per Post, nicht zusenden können.

Danke, an alle Menschen welche dieses Projekt unterstützen, egal wie!
Herzlichst, ihr Markus Raabe und das gesamte Team.

 Es gibt noch viel zu tun für uns. Mit Ihrer Hilfe schaffen wir das…

Es gibt noch viel zu tun für uns. Mit Ihrer Hilfe schaffen wir das…