Nepal

 Die ersten Eindrücke von Team Equiwent in Nepal.

Die ersten Eindrücke von Team Equiwent in Nepal.

logog mutter kind.jpg

Equiwent wurde erstmalig 2017 in Nepal aktiv.

Hufbearbeitung und Hufseminare sollten aber nur der Beginn sein. Wir planen in der Zukunft dort ein stationäres Bildungsangebot im Bereich der Erwachsenenbildung zu installieren.

Tierschutz und humanitäre Hilfe greifen auch zusammen. Der Großteil der Bevölkerung ist arm, extrem arm. Ein gängiges Transportmittel dieser Bevölkerungsschicht sind Arbeitsponys und Arbeitsesel.

Wir möchten dort künftig einen stationären Stützpunkt ausbauen welcher eine Mischung aus Tierarzt & Hufschmiedestation wird. Zudem wird es ein Ausbildungszentrum für die Hufbearbeitung.

Derzeit sind wir damit beschäftigt die politischen Voraussetzungen zu schaffen.

Über Neuigkeiten und unsere nächsten Einsätze werden wir Sie informieren.

Herzlichst, Markus Raabe und Team Equiwent