Ein Dankeschön an Frau M……

Ich ziehe meinen Hut vor allen lieben Förderern der Equiwent-Organisation

6.08.2014

Vor ein paar Tagen bekam ich Besuch von einer lieben Frau, ihr Auto war gefüllt mit schönen Sachspenden für unsere östlichste Station in der EU. Sie macht sich viel Gedanken um unsere Welt, um unsere Zukunft und um die vielen Tiere welche nicht auf der Sonnenseite des Lebens wandeln. Sie ist schon lange Fördermitglied für die Pferde und Patin für unser Kinderprogramm und unterstützt unsere Hilfsprojekte erheblich. Sie kennt unserer Verein gut, sehr gut. Das wir keine Verwaltungskosten produzieren und jeden einzelnen Cent in die Projekte stecken hatte sie immer gut gefunden.

Natürlich bin ich immer unter Dampf, ich habe ständig Stress und einen erheblichen Termindruck. Aber an diesem Tag war ich ausnahmsweise ein wenig „Auskunftswillig“. 
Ein nettes und lockeres Gespräch entstand, es war eine schöne Situation.

Drei Tage später hatte die Equiwent-Organisation  9000.00 Euro überwiesen bekommen. Ich rief jene Frau Abends an bedankte mich per Telefon. Es war eine Sonderspende für eine gewisse technische Sache welche uns das Leben wirklich künftig erleichtern wird.
Sie möchte kein Dankeschön, kein öffentliche Erwähnung. Eigentlich möchte sie nur wissen das es uns und dem Projekt hilft.
Im Grunde müsste ich hier nichts schreiben, denn Anonymität war ja gewünscht. Aber ich bin tief beeindruckt da ich selten solche selbstlosen Situationen in dieser Größenordnung erlebe.

Ich darf nun Danke sagen Frau M…
Ich kann ihnen folgendes Versprechen:
Wir werden uns auch in Zukunft nicht verbiegen lassen, wir werden weiter ehrenamtlich und ohne Verwaltungskosten für die geschundenen Pferde und Kinder in Ostrumänien kämpfen. Ich bin Stolz sie an meiner Seite zu wissen.
Es bedanken sich  Sandra Raabe, Markus Raabe und Tiffany Hild, sowie das gesamte Team in Osteuropa