7. Mai 2014 „Alterselend & Pampers“

   Petrika besucht einen Invaliden um ihn Grundnahrungsmittel zu bringen. Der Mann kann fast nicht laufen, er hat nur noch einen Arm und ein Holzbein. Er hat niemanden der sich um seine Belange kümmert. Könnten wir uns noch als …“internationale Hilfsorganisation für Mensch und Tier“ bezeichnen wenn wir hier einfach vorbei gingen? Wo helfen doch so einfach ist? Nicht dumm rum quatschen sondern einfach handeln…

Petrika besucht einen Invaliden um ihn Grundnahrungsmittel zu bringen. Der Mann kann fast nicht laufen, er hat nur noch einen Arm und ein Holzbein. Er hat niemanden der sich um seine Belange kümmert. Könnten wir uns noch als …“internationale Hilfsorganisation für Mensch und Tier“ bezeichnen wenn wir hier einfach vorbei gingen? Wo helfen doch so einfach ist? Nicht dumm rum quatschen sondern einfach handeln…

Liebe Leser,

auch in Deutschland ist das „Älter werden“  nicht immer lustig. Gestern lief eine Sendung über ein Altenheim in Deutschland, man kann sich nur einen schnellen Tod wünschen bei diesen schrecklichen Bildern. Sind wir denn nur noch eine rechtlose Handelsware wenn wir pflegebedürftig sind? 

Genau aus diesem Grund schauen wir auch in Rumänien nicht weg. Wir berichten kaum über unsere Hilfe für die Menschen da wir stets dafür verurteilt werden. Bei Facebook werde ich von fanatischen Tierschützern beschimpft wenn ich über unser Kinderförderprogramm berichte. Oft wird nicht verstanden das der nachhaltige Tierschutz bereits in der schulischen Bildungsphase beginnt. Wir sind stolz auf all die Kinder welche durch Equiwent nun die Schule besuchen können und demnächst helfen unsere Ziele und Werte zu verteidigen. 

Mit diesem heutigen Artikel möchte ich um Sachspenden bitten. Wir benötigen folgende kostbaren Dinge: 4 Rollstühle, 5 Gehhilfen, 12 paar Krücken und Pampers für Erwachsene. Diese Sachen müssten uns zugeschickt werden da wir diese nicht abholen können. Die Sachen müssten auch noch funktionieren. Ich habe nicht die Zeit wegen jeder Packung Windeln rede und antwort zu stehen, bitte einfach zuschicken. Vielleicht hat ja der eine oder andere einen Rollstuhl, eine Gehilfe oder Windeln übrig.

Natürlich werden nun wieder böse Mails kommen, wie
zB : “ warum kümmert ihr euch nun auch noch um solche alten Menschen“ . Daher gebe ich nun schon jetzt die Antwort: „Weil wir es können und weil ältere Menschen einfach den Respekt der jüngeren Generation verdienen“! 

Und weil ich mir dabei keinen Zacken aus der Krone breche.

Falls sie uns auch finanziell unterstützen möchten um dieses Projekt weiter zu erhalten, so können sie uns gerne eine Spende mit dem Verwendungszweck  „Altersarmut“  zukommen lassen. Herzlichst, ihr M.R.