West-Rumänien

 Es geht um Bildung der Kleinste

Es geht um Bildung der Kleinste

Liebe Pferdefreunde,
in Westrumänien, in einer ärmlichen Region in der Nähe von Timisoara wächst ein
ganz feines Projekt.

Es ist eine Oase des Friedens für die Tiere. Tiere erfahren hier Schutz und fachgerechte Führsorge.
Aber ist kein Gnadenhof sondern ein Bildungskonzept. Es wächst dort ein Gemeinschaftsprojekt von Gianina und Equiwent. Bildung, rund ums Pferd, steht im Mittelpunkt der Jugendförderung.

Gianina ist seit langem eine Freundin von Equiwent. Die Agraringenieurin arbeite früher in
Deutschland. Als Hufbearbeiterin machte Sie schon vor 10 Jahren ein Praktikum bei Equiwent.

Sie spricht fließend rumänisch und deutsch und ist eine Bereicherung für die Equiwent-Organisation. Dieses nachhaltige Projekt richtet sich an Schulkinder und ganze Schulklassen.
Die Schüler haben dort die Möglichkeit einen persönlichen Bezug zum Pferd aufzubauen.

Natürlich auch zu Hund & Katz!



Ein Pferd wird dort nicht als Arbeitssklave präsentiert, wie üblich.
Das Pferd wird in diesem Projekt als Partner und sensibles Mitgeschöpf präsentiert.
Die Kinder erlernen den sanften Umgang mit den Tieren. Sie erfahren Zuneigung aber auch
Fachwissen.Dieses Projekt ist eine Naturkundeschule und möchte die zukünftige Generation beeinflussen.

Die Partnerschaft zwischen Mensch und Tier ist hier noch Neuland - das ändern wir!
Dieses Projekt befindet sich derzeit im Aufbau. 2019 wird eine umfängliche Förderung durch Equiwent statt finden. Wir werden ausführlich berichten.

Aber auch Hufbeschlagschulungen, medizinische Versorgungen, das Equiwent-Belohnungssytem,
und die Sachspendenverteilung findet statt.

Viel Potential birgt dieses junge Projekt von Equiwent.
Sie werden noch viel zu sehen und zu hören bekommen.

Herzlichst, Markus Raabe und Team Equiwent